Vodafone IoT Future Labs eröffnet: Wo Forscher und Firmen die Zukunft des Internets der Dinge gestalten

Ab sofort funkt bei Vodafone das Maschinen-Netz: Im ersten Narrowband-IoT Entwicklungszentrum Deutschlands erforscht und entwickelt der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern die Zukunft des Internets der Dinge.

Eröffnung des Vodafone IoT Future Labs: Wo Forscher und Firmen die Zukunft des Internets der Dinge gestalten. DB Systel CEO Christa Koenen und Vodafone CEO Hannes Ametsreiter stellen Deutschland intelligentesten Mülleimer vor. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/43172 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Vodafone GmbH/Valéry Kloubert für Vodafone"
Eröffnung des Vodafone IoT Future Labs: Wo Forscher und Firmen die Zukunft des Internets der Dinge gestalten. DB Systel CEO Christa Koenen und Vodafone CEO Hannes Ametsreiter stellen Deutschland intelligentesten Mülleimer vor. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/43172 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Vodafone GmbH/Valéry Kloubert für Vodafone“

Dabei bündelt Vodafone die Kräfte mit namhaften Partnern aus der gesamten Wertschöpfungskette – vom Modulhersteller bis zum Netzwerkausrüster, vom Start-Up bis zum Großkonzern. So erprobt Vodafone zum Beispiel gemeinsam mit DB Systel, dem Digital-Dienstleister der Deutschen Bahn, eine smarte Lösung für das Abfall-Management in Bahnhöfen. Getestet werden mit Narrowband-IoT-Sensoren ausgestattete Mülleimer, die ihren Füllstand selbstständig erkennen und melden. Das Maschinen-Netz von Vodafone ermöglicht es, Milliarden Geräte gleichzeitig zu vernetzen. Kostengünstig, energiesparend und an jedem Ort – denn es funkt sogar durch Wände und unter der Erde. Also auch dort, wo Mobilfunk sonst nur schwer hinkommt.

Schreibe einen Kommentar