Keller Lufttechnik: Drastische Einspareffekte beim Lackieren von Gussteilen möglich

Verbräuche in der Produktion müssen drastisch sinken. Keller Lufttechnik beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema und unterstützt seine Kunden dabei, Energiekosten zu senken. Beispiel: Ein Trockenfiltersystem mit Umluftführung von Keller Lufttechnik reduziert den Energieverbrauch von Lackierkabinen um bis zu 90 Prozent. Die Anschaffungskosten können sich nach eineinhalb bis drei Jahren amortisieren. Energieeffizienz wird definitiv zum Schlüsselthema für die Industrie.

Absauganlagenreihe einer Lackieranlage für Lkw. Bild: Keller

Bis zu 50 Prozent des Energieeinsatzes entfallen bei vielen Produkten auf das Lackieren. Keller Lufttechnik fand jetzt eine Lösung, die die benötigte Wärmeenergie für den Lackierprozess bis zu 90 Prozent senken kann. Ein regenerierbares Trockenfiltersystem mit Umluftbetrieb. Das bisher bei Lackierprozessen eingesetzte Abscheideprinzip der Nassabscheidung lässt eine Umluftführung nur mit hohem Aufwand ermöglichen und wird aus wirtschaftlichen Gründen praktisch nicht eingesetzt. Gerade der Umluftbetrieb sorgt aber für diese enormen Einspareffekte.

Die Filterelemente werden kontinuierlich automatisch abgereinigt und gewährleisten so einen gleichbleibenden Luftstrom. Die entstaubte Luft besitzt eine Qualität, die etwa der Klasse H12 entspricht. Über einen Kreislauf gelangt sie in die Lackierkabine zurück. Der abgereinigte Lackstaub dagegen fällt in Auffangbehälter, deren Inhalt manuell oder automatisch entsorgt wird. Nachgeschaltete Speicherfilter sind bei diesem Verfahren überflüssig. Das System erreicht mit über 20.000 Stunden eine außergewöhnlich lange Standzeit. Da sich mit der Umluftführung eventuell im Lackmaterial enthaltene Lösemittel aufkonzentrieren, ist eine Nachbehandlung kosteneffizient machbar.

Eine Lackieranlage mit einem Absaugvolumenstrom von 16.000 Kubikmetern pro Stunde und einer Arbeitszeit von 4.000 Stunden pro Jahr arbeitet bisher mit Fortluftbetrieb und Speicherfiltern. Die Umrüstung auf das Trockenfiltersystem mit 80 Prozent Umluft- und 20 Prozent Fortluftbetrieb bringt Einsparungen von bis zu 26.000 Euro pro Jahr. Nicht nur bei Neuanlagen, sondern auch bei Umrüstungen amortisiert sich das neue System also in kurzer Zeit. In diesem Beispiel in weniger als drei Jahren.

Schlagworte: Oberflächentechnik, Guss

http://www.kl-direkt.de

Quelle: Keller Lufttechnik GmbH + Co. KG, D-73230 Kirchheim unter Teck

Schreibe einen Kommentar