Hyundai, Audi und Mercedes-Benz: Weltweit höchste Auszeichnung für Innovationen im Karosseriebau

Die EuroCarBody 2011, 13. Internationale Karosseriebau-Benchmarking-Konferenz, versammelte vom 18. bis zum 20. Oktober mehr als 540 Karosseriebau-Experten aus 30 Ländern in Bad Nauheim, um die Karosserien von insgesamt 10 neuen Serienfahrzeugen des aktuellen Modelljahres zu diskutieren und zu beurteilen.

Im Lauf der drei Konferenztage wurden alle Karosserien von ihren OEM-Entwicklern detailliert vorgestellt. Parallel hatten alle Teilnehmer der EuroCarBody 2011 die Gelegenheit, alle präsentierten Rohkarosserien sowie die korrespondierenden Neufahrzeuge vor Ort zu inspizieren. Im Anschluss an jede Karosseriepräsentation bewertete das Fachpublikum sowie das Internationale OEM-Expertenboard der Konferenz jede der gezeigten Karosserien in fünf verschiedenen Kategorien (Entwicklungskonzept, Materialkonzept, Produktionskonzept, Kundennutzen und Informationsgehalt der Präsentation). Dabei bestimmte die Auswertung über alle Kategorien die Gewinner der diesjährigen EuroCarBody Awards, der weltweit höchsten Auszeichnung für Ingenieursleistungen im Karosseriebau.

1. Platz für den neuen Hyundai i40

Auf den ersten Platz des Wettbewerbs wurde mit 37,98 von 50 möglichen Punkten die Karosserie des neuen Hyundai i40 gewählt. Das koreanische Team, das zum ersten Mal am Benchmarking-Wettbewerb der EuroCarBody teilnahm, überzeugte das Publikum mit der Präsentation seiner neuen D-Segment-Limousine und deren Produktion. So erreichte der Hyundai i40 in drei von fünf Kategorien (Produktionskonzept, Kundennutzen und Präsentation) die höchste Punktzahl. In den Kategorien Entwicklungs- und Materialkonzept belegte Hyundai den zweiten Platz im Wettbewerb. Besonders hoch bewertete das Publikum das von Hyundai selbst entwickelte Produktionssystem am Standort Ulsan, das mit höchst variablen Positionierern, Greifern, Spannsystemen und Schweißzangen eine extrem flexible und kosteneffiziente Produktion einer Vielzahl von Modellen auf einer einzigen Linie erlaubt.


Erste Teilnahme, erster Platz! Das Präsentationsteam des neuen Hyundai i40:
Dr. In Sung Chang, Seongwoo Seo und Seogju Cha.

2. Platz für den Audi A6

Den zweiten Platz belegte mit 35,86 erreichten Punkten die Karosserie des neuen Audi A6. Audis Premium-Limousine der oberen Mittelklasse, mittlerweile in der siebten Generation vorgestellt, und zum ersten Mal auf der neuen modularen Längsplattform (MLP) des VW-Konzerns produziert, beeindruckte die Teilnehmer mit einem innovativen Aluminium-Stahl-Hybrid-Konzept. Dank der verstärkten Verwendung von ultrahochfesten Warmumform-Stählen (11,3%), auch unter Einsatz des Tailored-Tempering-Verfahrens in einigen Teilen, und von Aluminium (18%) in verschiedensten Bauteilen sowie durch weitere konstruktive Innovationen reduzierte sich das Karosseriegewicht des neuen Audi A6 um 30 kg im Vergleich zur vorherigen Generation, bei gleichzeitiger Erhöhung der statischen Torsionssteifigkeit um 15%.


Zweiter Platz im Wettbewerb um die EuroCarBody Awards 2011: Das Präsentationsteam von Audi
mit Hartmut Elsässer und Dr. Bernd Mlekusch, zusammen mit dem Automotive Circle International
Board-Mitglied, Dr. Klaus Koglin.

3. Platz für die neue Mercedes-Benz B-Klasse

Als Dritter des EuroCarBody-Wettbewerbs wurde mit 34,66 Punkten die Mercedes-Benz B-Klasse prämiert. Der C-Segment-Kompakt-Van der Sindelfinger präsentierte sich in seiner zweiten Generation mit einem bedeutend größeren Anteil an modernen hoch- und höchstfesten Stählen sowie einer Aluminium-Motorhaube. Trotz größerer Abmessungen führte dieses Materialkonzept zu einer Karosserie-Gewichtsreduzierung von 10,5 kg im Vergleich zum Vorgänger. Die Karosserie, die in Rastatt sowie in Ungarn produziert wird, punktete ferner sehr hoch in der Kategorie Produktionskonzept, wobei sie sogar das zweithöchste Ergebnis erzielte. Auch hier waren die Delegierten von den vorgestellten sehr flexiblen und effizienten Prozessen im Karosserierohbau und in der Lackiererei beeindruckt.


Dritter Platz des EuroCarBody Awards 2011 für Mercedes-Benz: Automotive Circle International
Board Mitglied Dr. Thomas Rudlaff zusammen mit seinem Präsentationsteam: Beate Schlossarek,
Andreas Schnitzer, Axel Bleines, Enrico Philipp und Jan Simon. Sie überzeugten
das Publikum mit ihrer Karosseriepräsentation der neuen B-Klasse.

Außer diesen drei prämierten Karosserien wurden auf der EuroCarBody 2011 folgende Neuentwicklungen gezeigt, diskutiert und bewertet (in alphabetischer Reihenfolge): BMW 1er, Ford Focus, Mazda CX-5, Nissan LEAF, Opel Zafira, Range Rover Evoque und Volkswagen Golf Cabriolet.

Zur EuroCarBody Konferenz
Die EuroCarBody ist die weltweit größte Karosseriebau-Benchmarking-Konferenz mit Präsentation und Bewertung neuester Serienkarosserien aus Europa, Asien und Nordamerika. Im Mittelpunkt dieser Konferenz steht die Vergabe der weltweit höchsten Auszeichnung für innovativen Karosseriebau, den EuroCarBody Awards, der für richtungsweisende Serienentwicklung im Karosseriebau verliehen wird. Die EuroCarBody ist der jährliche Höhepunkt des Automotive Circle International, der marktführenden Kommunikationsplattform der Automobil- und Zulieferindustrie. Die nächste EuroCarBody Benchmark-Konferenz findet 2012 (16.-18. Oktober) in Bad Nauheim statt.

Schlagworte: Automobilbau

http://www.automotive-circle.com

Quelle: Vincentz Network GmbH & Co.KG, D-30175 Hannover

Schreibe einen Kommentar