Gontermann-Peipers: Schwerstwalzen von GP im Einsatz in der Dillinger Hütte

Im Juni 2011 folgte eine Gruppe von 20 Mitarbeitern der Gontermann-Peipers GmbH, Siegen, einer Einladung der Dillinger Hütte zu einer Werksbesichtigung. Das Grobblechwalzwerk der Dillinger Hütte ist eines der leistungsstärksten der Welt, hier kommen u. a. die Schwerstwalzen von GP zum Einsatz.

Der Abguss einer Schwerstwalze von 265 t Fertiggewicht und einer Länge von 5.230 mm – im GP-Jargon „dicke Dillinger“ genannt – ist immer ein besonderer Vorgang. Deswegen waren die Mitarbeiter von Gontermann-Peipers natürlich gespannt, diese außergewöhnliche Walze im harten Einsatz zu erleben.

 
Eine Schwerstwalze für die Dillinger Hütte während der Fertigbearbeitung.


Die Walze beim Transport in einem Spezial-Waggon der DB

Im Walzwerk werden in langen Aufheizöfen die Brammen mit unterschiedlichen Stärken auf Betriebstemperatur gebracht und dann weiter über Rollgänge zum Vorgerüst transportiert. Im Bedienstand konnten die Besucher genau die einzelnen Arbeitsschritte verfolgen. Dann ging es weiter zum Fertiggerüst. Fast klein und unscheinbar erscheint die GP-Schwerstwalze im riesigen Walzgerüst. Erst beim Walzprozess kann man die gewaltigen Kräfte erahnen, welche die Stützwalzen beim Auswalzen der Brammen aushalten müssen.

Danach ging es weiter zur Walzenwerkstatt. Dort werden die Arbeits- und Stützwalzen gebaut, bzw. für den nächsten Einsatz geschliffen. Für die Mitarbeiter der Firma Gontermann-Peipers eine interessante Erfahrung, ihre Schwerstwalzen im Einsatz sehen zu können.

Schlagworte: Guss

http://www.gontermann-peipers.de

Quelle: Gontermann-Peipers GmbH, D-57074 Siegen

Schreibe einen Kommentar