Europas 3D-Druck-Zentrum Dresden: Neue Impulse

Dresden präsentiert sich als Europas führendes Zentrum

Hochkomplexe und individualisierte Produktion sowie Bauteile mit komplett neuen Formen und Funktionalitäten: Die Additiv-Generative Fertigung birgt enormes Potenzial für die Industrieproduktion. Vom 25. bis zum 29. April 2016 präsentieren Unternehmer und Forscher Dresden –Europas führendes Zentrum für 3D-Druck – auf der Hannover Messe 2016 neuartige Lösungen für die Additiv-Generative Fertigung. „

Weiter lesen

Henkel startet Integrationsprogramm für Flüchtlinge

Bildung ist der Schlüssel zur Integration

Henkel startet in seinem Ausbildungszentrum in Düsseldorf ein umfangreiches Programm zur Integration von Flüchtlingen. In Zusammenarbeit mit externen Partnern und Behörden bietet das Unternehmen den Geflüchteten Berufsorientierung und Hospitationen, Praktika, mehrmonatige Sprachprogramme und Coachings. Ziel ist, die Integration der Menschen, die eine hohe Bleibeperspektive haben, auf allen Ebenen zu fördern.

Weiter lesen

Endress+Hauser: Von null auf 2 Millionen

In 40 Jahren zum Marktführer in der magnetisch-induktiven Durchfluss-Messtechnik

Seit 1977 hat Endress+Hauser über zwei Millionen magnetisch-induktive Durchflussmessgeräte produziert, so viele wie kein anderer Hersteller. „Diese magische Zahl steht für hochwertige Messtechnik und vor allem für zufriedene Kunden in unterschiedlichsten Industrien“, so Bernd-Josef Schäfer, Geschäftsführer der Endress+Hauser Flowtec AG, dem Kompetenzzentrum für Durchfluss-Messtechnik.

Weiter lesen

VDI und ZVEI schreiben Referenzarchitektur für Industrie 4.0 fort

Neuer Statusreport zur Hannover Messe veröffentlicht

Das Referenzarchitekturmodell ist eine dieser Voraussetzungen, damit die vernetzte Produktion und das Internet der Dinge in die Tat umgesetzt werden kann – von jedem Unternehmen, egal ob groß oder klein. Den weltweiten Wettlauf werden die Unternehmen des Landes gewinnen, die die besten Strategien sowie nutz- und gewinnbringende Ideen für Geschäftsmodelle entwickeln.

Weiter lesen

Neue Anlagentechnik am IKV: Nasswickeln mit Thermoplasten

Verarbeitung von in-situ polymerisierenden Thermoplasten im Wickelverfahrem

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen erforscht einen neuen Ansatz zur Fertigung rotationssymmetrischer Composite-Strukturen mit thermoplastischer Matrix. Hierzu entwickelte das IKV eine Anlagentechnik, die so genannte in-situ polymerisierende Thermoplaste im Wickelverfahren verarbeitet.

Weiter lesen

Von der digitalen Revolution zum hybriden Geschäftsmodell

Kienbaum Jahrestagung am 2. Juni 2016 in Ehreshoven bei Köln

Personaler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz diskutieren in diesem Jahr erstmals in neuen interaktiven und digital gestützten Workshop-Formaten auf der 15. Jahrestagung der Personal- und Unternehmensberatung Kienbaum: Die Personalverantwortlichen kommen am Donnerstag, 2. Juni 2016, in Ehreshoven bei Köln zusammen, um über Herausforderungen und Trends der Personalarbeit und die Zukunft der Arbeit zu sprechen.

Weiter lesen

TechnoLab zeigt FullHD-Inspektionssystem auf der Control

Maximale Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln

TechnoLab GmbH, Hersteller von Video-Inspektionssystemen und führender Dienstleister im Bereich Schadensanalytik und Umweltsimulation, präsentiert auf der Messe Control in Stuttgart (26. – 29. April) auflösungsstarke und benutzerfreundliche Inspektionssysteme für die  Qualitätsprüfung.

Weiter lesen

Harting: Zum zweiten Mal Hermes Award

Bedeutendster Innovationspreis 

Die HARTING Technologiegruppe hat es geschafft und zum zweiten Mal am Sonntagabend (24. April 2016) in Hannover den begehrten HERMES AWARD gewonnen. Das Unternehmen setzte sich mit einem Mini-Industrie-Computer, der HARTING MICA (Modular Industry Computing Architecture), gegen vier weitere Wettbewerber durch. Bereits 2006 hatte das Familienunternehmen den renommierten Preis, der von der Deutschen Messe vergeben wird, gewonnen, damals mit einer RFID-Lösung.

Weiter lesen

Technische Universität München auf der Hannover Messe 2016

Spitzenforschung für die Arbeitswelt der Zukunft

Digitalisierung und Automatisierung verändern das Arbeitsumfeld: Produktionsprozesse werden von Computern gesteuert, Roboter übernehmen neue Aufgaben, Mensch und Maschine müssen enger zusammenarbeiten. Auf der Hannover Messe 2016, der wichtigsten Industriemesse der Welt, zeigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) herausragende Forschungsprojekte.

Weiter lesen

Schaeffler Technologies: Automatisierte Wälzlagerdiagnose

Echtzeit-Analyse mit konkreten Handlungsempfehlungen

Die zuverlässigste Methode zur Wälzlagerüberwachung und zur Detektion von beginnenden Schäden an Lagern und anderen Maschinenelementen sind Schwingungsüberwachungssysteme. Die Condition Monitoring-Experten von Schaeffler haben eine Möglichkeit gefunden, auch sehr große Datenmengen aus Schwingungsanalysesystemen intelligent, aussagekräftig und automatisch auszuwerten. Damit entfällt die manuelle, aufwendige Bearbeitung und Interpretation durch CM-Experten, und die Ergebnisse werden dem Kunden in Form von Handlungsempfehlungen zur Verfügung gestellt.

Weiter lesen

Mehr Prozesskontrolle bei der laserbasierten CFK-Bearbeitung

Neue Fertigungstechniken für kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe (CFK)

Nachhaltigkeit und – damit eng verknüpft – effizienter Umgang mit Ressourcen sind in der Produktion schon seit einiger Zeit eines der wichtigsten Ziele. Der sparsame Verbrauch von Ressourcen kann in der Auto- und Flugzeugindustrie durch konsequente Reduktion des Fahrzeuggewichts erreicht werden. Deshalb entwickelt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) bereits über viele Jahre unterschiedliche Leichtbautechnologien. Jetzt sollen durch Automatisierung und Prozesskontrolle weitere Fertigungstechniken für kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe (CFK) serientauglich werden.

Weiter lesen

Forscher wollen 24 Sprachen der EU maschinell übersetzen

Zwei von der Europäischen Union finanzierte Projekte arbeiten daran

Wenn man im Internet einen englischen Text automatisch ins Französische übersetzt, bekommt man meist gute Ergebnisse. Anders sieht es bei komplexeren Sprachen wie Tschechisch, Finnisch oder auch Deutsch aus. Da kann die Lektüre, etwa von automatisch übersetzten Reiseportalen, schnell zum Ratespiel werden. Das wollen mehrere Forschergruppen in Europa ändern.

Weiter lesen

Zwei Tage voller Nachhaltigkeit

Ausgewiesene Experten und Referenten geben Einblick

Mit dem „Green Summit 2016“ sowie dem „European Green India Summit 2016“ finden an der Universtität Liechtenstein unter der Leitung von Prof. Peter Droege am 17. und 18. Mai zwei Konferenzen statt, die voll und ganz dem weiten Thema Nachhaltigkeit gewidmet sind. Mit der Verleihung des „Zurich Klimapreis Schweiz & Liechtenstein“ werden zudem zwei ausgezeichnete Nachhaltigkeitsprojekte vorgestellt.

Weiter lesen

Fraunhofer IESE unterzeichnet Absichtserklärung mit TNO-ESI

Internationale Zusammenarbeit

Am Rande des TNO-ESI Symposiums, des jährlichen wissenschaftlichen Kongresses für eingebettete Systeme in Eindhoven, Niederlande, unterzeichneten das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE in Kaiserslautern und die niederländische Forschungsorganisation TNO-ESI (Embedded Systems Innovation by TNO) am 19. April 2016 in Eindhoven eine Absichtserklärung für zukünftige Forschungskooperationen.

Weiter lesen

Das 14. ISM Symposium zum Thema Industrie 4.0 feierte mit rund 250 Besuchern eine erfolgreiche Neuauflage. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/70776 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/International School of Management (ISM)/ISM"

Alles ist vernetzt – Fachkonferenz zur Industrie 4.0

Wenn bei einem Unfall Autos Signale senden, um über die Gefahrenstelle zu informieren und Bauteile eigenständig mit der Produktionsanlage kommunizieren, dann sprechen Wirtschaftsexperten von Industrie 4.0. Getrieben durch den digitalen Wandel vernetzen sich Menschen, Maschinen und industrielle Prozesse und verändern dadurch bestehende Geschäftsmodelle. Auch Wertschöpfungsketten und das Arbeitsumfeld von Millionen Arbeitnehmern werden sich wandeln. Wie der Wirtschaftsstandort Deutschland die Potenziale der Industrie 4.0 nutzt und welche Herausforderungen bevorstehen, darüber diskutierten Experten aus Industrie, Wirtschaft und Gewerkschaften beim ISM Symposium am 15. April an der International School of Management (ISM) in Dortmund.

Weiter lesen

Nachhaltige Aufbereitung von Seltenen Erden

HZDR-Wissenschaftler entwickeln umweltschonende Strategie für Vietnam

Forscher vom Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) entwickeln eine neue Strategie, um die Erze der vietnamesischen Seltenerd-Lagerstätte „Nam Xe“ umweltschonend und wirtschaftlich aufzubereiten. Dafür sollen erstmals auch optische Sensoren zum Einsatz kommen. Das vor kurzem gestartete Projekt in Kooperation mit der UVR-FIA GmbH ist Teil der Fördermaßnahme CLIENT. Darin fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Zusammenarbeit mit Schwellenländern und unterstützt nachhaltige Klimaschutz- und Umwelttechnologien sowie die wirtschaftliche Entwicklung. Weiter lesen

Nanogate übernimmt 75 Prozent der Anteile am Kunststoff-Spezialisten Goletz

Konzernumsatz soll 2016 die Marke von 100 Mio. Euro Umsatz übertreffen

Die Nanogate AG, ein international führendes, integriertes Systemhaus für Hochleistungsoberflächen, setzt ihren dynamischen Wachstumskurs fort. Der Konzern erwirbt 75 Prozent der Anteile am Kunststoff-Spezialisten Walter Goletz GmbH und dürfte damit 2016 sein mittelfristiges Umsatzziel von 100 Mio. Euro überschreiten. Mit der Übernahme erweitert Nanogate seine Systemkompetenz bei Entwicklung und Produktion von Kunststoffkomponenten.

Weiter lesen

HDT/Vicat-Prüfsysteme von Instron

Neue HDT/Vicat-Prüfsysteme von Instron

Steigerung der Effizienz im Kunststoff-Prüflabor

Instron, ein weltweit führender Hersteller von Systemen für die Werkstoff- und Bauteilprüfung, hat eine neue Generation von HDT/Vicat-Prüfsystemen entwickelt, die darauf ausgelegt ist, den Arbeitsaufwand im Prüflabor zu senken und die Effizienz zugleich signifikant zu steigern. Die neue Instron HV-Serie ist in drei Ausführungen verfügbar.

Weiter lesen

Wissenschaftsrat in NRW: Förderung von zwei neuen Forschungsbauten in Aachen und Bochum

Förderempfehlung über 88 Millionen Euro – endgültige Entscheidung im Juli

Rund 88 Millionen Euro sollen die Universitäten in Aachen und Bochum für zwei Forschungsneubauten erhalten. Der Wissenschaftsrat hat in seiner diesjährigen Begutachtungsrunde eine positive Förderempfehlung für Nordrhein-Westfalen abgegeben. Die Gelder kommen zu gleichen Teilen vom Bund und vom Land Nordrhein-Westfalen. Die letzte Entscheidung liegt bei der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz aus Bund und Ländern, die voraussichtlich im Juli tagt.

Weiter lesen

10. Internationale CFK-Valley Stade Convention

Composite-Strukturen designen, virtuell fertigen,
simulieren, optimieren und auswerten

Dassault Systèmes, The 3DEXPERIENCE Company, stellt auf der Internationalen CFK-Valley Stade Convention am 15.-16.06.2016 in Stade aus. Etwa 350 Experten der Composites- und Leichtbaubranche treffen sich jährlich anlässlich der 2tägigen Fachkonferenz mit begleitender Fachausstellung zum Thema Kohlestofffaserverstärkter Kunststoffe in Stade.

Weiter lesen

Vishay-Transformers-Sfernice-PLA51

Planartransformator mittlerer Leistung von Vishay Intertechnology

Energieeffizienter und kompakter als Modelle in herkömmlicher Wickeltechnik

Vishay Intertechnology  präsentiert einen neuen Planartransformator mit Übertragungsleistungen von 1 kW bis 3 kW bei einer Größe von nur 70 mm x 53 mm x 22 mm. Im Vergleich zu Transformatoren in herkömmlicher Wickeltechnik bietet der PLA51 von Vishay Sfernice bei gleicher Übertragungsleistung einen höheren Wirkungsgrad, ein geringeres Gewicht und eine geringe Bauhöhe.

Weiter lesen

Lösungen für die Energiewende. Exzellente Voraussetzungen in NRW

RWTH Aachen bei zukunftsweisenden Kopernikus-Projekten stark beteiligt

Mit dem Start der Kopernikus-Projekte noch in diesem Jahr wird die größte Forschungsinitiative zur Energiewende in vier Schlüsselbereichen umgesetzt – und die RWTH Aachen ist gleich an zwei dieser Projekte beteiligt, an einem sogar federführend. Bundesforschungsministerin Johannes Wanka hat in Berlin die insgesamt vier ausgewählten Einzelprojekte der Öffentlichkeit vorgestellt. Über einen Zeitraum von zehn Jahren sollen Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft gemeinsam Lösungen für den Umbau des Energiesystems entwickeln. In der ersten Förderphase bis 2018 stehen dafür 120 Millionen Euro zur Verfügung.

Weiter lesen

LANXESS-Faserverbundmaterial für Hondas neues Brennstoffzellenauto

Leichtbau: Erster per Hybrid-Molding hergestellter Stoßfängerträger weltweit

Im neuen Brennstoffzellenauto von Honda, dem „Clarity Fuel Cell“, das der japanische Hersteller kürzlich auf den Markt gebracht hat, kommt eine besondere Leichtbautechnologie des Spezialchemie-Konzerns LANXESS zum Einsatz. Der Träger des rückwärtigen Stoßfängers wird aus PA6-basiertem Tepex, einem faserverstärkten Verbundmaterial der LANXESS-Tochter Bond-Laminates, und dem Hochleistungskunststoff Durethan (PA6) von LANXESS hergestellt. Damit hat Honda den ersten serienmäßigen, im Hybrid-Molding-Verfahren produzierten Stoßfängerträger weltweit realisiert. Er wird im One-Shot-Verfahren hergestellt.

Weiter lesen

Mit Schwarmintelligenz in die Zukunft?

Internationales Getriebe-Symposium analysiert die Chancen beim autonomen Fahren.

Noch ist es eine Zukunftsvision, dass der Fahrer in seinem Auto entspannt die Zeitung liest, während er vollautomatisiert ans Ziel pilotiert wird. Dennoch: Kein Automobilthema beherrscht derzeit die Medien mehr als das „automatisierte bzw. autonome Fahren“.

Weiter lesen

Hewlett Packard Enterprise auf der Hannover Messe 2016

HPE zeigt auf der diesjährigen Hannover Messe IT-Plattformen, mit denen sich die Fertigung über Unternehmensgrenzen hinweg überwachen, vernetzen und steuern lässt:

  • Fertigungs-Steuerung aus der Cloud: HPE demonstriert mit Festo Didactic die Steuerung von Fertigungsabläufen über die Industrie-4.0-Plattform „Virtual Fort Knox“
  • Digitaler Retrofit: Drehmaschine von 1958 digital analysiert und gesteuert
  • Rapid Business Prototyping: Methoden und Dienstleistungen für die Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle in der fertigenden Industrie
  • Fertigung der Zukunft: Neue Computer-Architektur „The Machine“ als Embedded System

Weiter lesen

Schuler übernimmt führenden Werkzeugbauer AWEBA

Sächsischer Traditionsbetrieb mit hoher Ingenieurskompetenz

Die Schuler AG, Marktführer in der Umformtechnik, übernimmt den sächsischen Werkzeugbau-Spezialisten AWEBA und baut ihre Aktivitäten in diesem Geschäftsfeld damit deutlich aus. Die AWEBA Gruppe mit Sitz in Aue zählt zu den international wichtigsten Komplettanbietern im Werkzeugbau und Vorrichtungsbereich. Der Kaufvertrag sieht vor, dass Schuler 100 Prozent der AWEBA Werkzeugbau GmbH Aue erwirbt.

Weiter lesen

3YOURMIND aus Berlin gewinnt Deutschen Innovationspreis 2016

3D-Druck-Unternehmen überzeugt hochkarätig besetzte Wettbewerbsjury

Die Berliner 3YOURMIND GmbH hat den Deutschen Innovationspreis 2016 gewonnen. Das Unternehmen setzte sich in der Kategorie Start-Ups gegen zahlreiche Konkurrenten durch; der Deutsche Innovationspreis in den Kategorien Großunternehmen und Mittelständische Unternehmen wurde an Schaeffler Technologies bzw. Invenio verliehen.

Weiter lesen

Der Laser – Werkzeug für Innovationen

LZH auf der Hannover Messe 2016

Individuelle Fertigung, effiziente Prozesse, dreidimensionaler Leichtbau, smarte Bauteile: Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) zeigt vom 25. bis zum 29. April 2016 auf der Hannover Messe aktuelle Forschung für die Technologie von morgen. Unter dem Leitthema „Der Laser – Werkzeug für Innovationen“ präsentiert sich das LZH auch in diesem Jahr wieder auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Niedersachsen in Halle 2, Stand A08.

Weiter lesen

„Think Big“ mit der weltgrößten Kunststoff-Energiekette von igus

Mit der E4.350 werden besonders große Leitungen und Schläuche zuverlässig in widrigen Umgebungsbedingungen geschützt

Energieketten aus Hochleistungskunststoffen erobern immer mehr Bereiche in der Industrie und verdrängen dabei kontinuierlich metallische Varianten. Sie punkten durch geringeres Gewicht, Wartungsfreiheit und gleichzeitig höchste Stabilität, gerade auch dort, wo große Leitungen und Schläuche geführt werden müssen, wie in Werften oder auf Bohrplattformen. Genau diese widrigen Umgebungsbedingungen sind das Terrain der E4.350, der größten Kunststoff-Energiekette der Welt, die igus auf der diesjährigen BAUMA zeigt.

Weiter lesen