Ethisches Handeln ist ein Privileg verantwortungsbewusster Unternehmer

 

Sechs Tipps zur Einführung einer „pragmatischen Ethik“

Unternehmer sein bedeutet mehr, als Geld zu verdienen und wieder zu investieren. Unternehmer sein bedeutet in erster Linie Verantwortung zu übernehmen – für sich selbst und seine eigene Geschäftsidee, für den eigenen gewünschten Erfolg, für die Mitarbeiter und Partner, die das Unternehmen stützen und tragen, für solide Finanzen, damit alles, was aufgebaut wird, auch erhalten bleiben kann und für die Gesellschaft im Allgemeinen. Aber auch für die Region, die natürlichen und menschlichen Ressourcen, das Zusammenleben und Zusammenarbeiten sowie für politische und gesellschaftliche Entwicklungen.

Weiter lesen

Toray Industries forscht mit 3D-Blasformanlage von Kautex Maschinenbau

Hitzebeständige Luftkanäle aus PPS für japanischen Markt

Kautex Maschinenbau stellt dem japanischen Großkonzern Toray Industries für Forschungs- und Entwicklungszwecke eine Extrusionsblasformmaschine vom Typ KBS20 zur Verfügung. Im unternehmenseigenen Technikum des Werks in Nagoya testet Toray auf der neuen Kautex-Maschine die Produktion verschiedenster 3D-Rohrverbindungen im sogenannten Saugblasverfahren. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Entwicklung besonders hitzebeständiger Luftkanäle aus Polyphenylensulfid PPS.

Weiter lesen

Leichtbaupotenziale von Kunststoffen besser nutzen

Besser nutzen mit maßgeschneiderter Simulation

Kunststoffe und Leichtbau sind eng miteinander verknüpft. Nicht nur das günstige Verhältnis von Festigkeit und Gewicht, sondern auch die effiziente Herstellung im Spritzgussverfahren und dadurch mögliche gestalterische Freiheiten stehen auf der Habenseite. Jedoch verhalten sich thermoplastische Kunststoffe mechanisch sehr komplex. Um Bauteile je nach Beanspruchung dimensionieren und das Leichtbaupotenzial effizient nutzen zu können, sind daher verlässliche Kennwerte unabdingbar.

Weiter lesen

BENSELER-Firmengruppe eröffnet neues Werk II am Standort Bogen

Gut gerüstet in die Zukunft

Aluminium, Faserverbundstoffe, Magnesium und hochfeste Stähle: Als Oberflächenspezialist befasst sich BENSELER auch mit den speziellen Anforderungen des Korrosionsschutzes bei Leichtmetallen. Angesichts des steigenden Bedarfs bei den Fahrzeugherstellern, Zulieferern und nicht zuletzt aufgrund eines Großauftrags der BMW Group hat die Firmengruppe ihren Standort in Bogen mit einem zweiten Werk und 50 neuen Arbeitsplätzen auch personell ausgebaut. Der Spatenstich fand am 2. Juli 2015 statt – nur ein Jahr später wurde das neue Werk II jetzt feierlich eröffnet.

Weiter lesen

Innovationsstandort Deutschland

3D-Druck-Experte Proto Labs wächst

3D-Druck ist zwar in aller Munde, doch wer nutzt bereits heute alle Vorteile? Zum Beispiel Proto Labs. Der weltweit schnellste Hersteller von individuellen Prototypen mit industriellem 3D-Druck kündigt nach der Übernahme der insolventen Alphaform AG aus Feldkirchen neues Wachstum an. Mehr Personal und noch mehr Maschinen werden den vollautomatisierten Fertigungsprozess nochmals ausbauen.

Weiter lesen

Berliner Industrie mit großem Entwicklungspotenzial

DIW-Untersuchung bestätigt IG Metall Berlin

Erfreulicherweise hat sich der Trend eines überdurchschnittlichen Wirtschaftswachstums in Berlin weiter fortgesetzt: Berlin liegt bei der Entwicklung des BIP seit einigen Jahren weit über dem deutschen Durchschnitt und mit an der Spitze der großen Städte. Davon profitiert auch die Beschäftigung: Die Erwerbstätigkeit ist in Berlin in den letzten Jahren überdurchschnittlich gewachsen, die Zahl der Arbeitslosen gesunken.

Weiter lesen

Graphen von der Rolle

Serienfertigung von Elektronik aus 2D-Nanomaterialien

Graphen, Kohlenstoff in zweidimensionaler Struktur, wird seit seiner Entdeckung im Jahr 2004 als ein möglicher Werkstoff der Zukunft gehandelt: Sein geringes Gewicht, die extreme Festigkeit, vor allem aber seine hohe thermische und elektrische Leitfähigkeit wecken Hoffnungen, Graphen bald für vollkommen neue Geräte und Technologien einsetzen zu können.

Weiter lesen

Kostenlose Industrie-4.0-Schulungen in Hannover

Presseinformation des IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Kostenlose Schulungen zum Thema Industrie 4.0 bietet das Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) ab August an. Die Veranstaltungen richten sich an Fach- und Führungskräfte kleiner und mittlerer Unternehmen aus Niedersachsen und Bremen. Die Teilnehmer erlernen unter anderem, wie sie Data-Mining-Tools nutzen, wie sie Fabriken digital planen und bewerten und welche fahrerlosen Transportsysteme sich für ihr Unternehmen eignen. Finanziert werden die Schulungen vom Bundeswirtschaftsministerium über die Förderinitiative „Mittelstand 4.0“.

Weiter lesen

Sensorik für besseres Energiemanagement in der Produktion

Festo hat mit Partnern im Forschungsprojekt ESIMA energieautarke Sensorik entwickelt

Der effiziente Umgang mit Energie ist für produzierende Unternehmen von großer Bedeutung. Um den Energieverbrauch von Produktionsanlagen optimieren zu können, müssen alle relevanten Verbrauchsdaten erfasst und analysiert werden. Im Forschungsprojekt ESIMA (energieautarke Sensorik in Interaktion mit mobilen Anwendern) hat Festo – gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft – ein Konzept für ein Energiemanagement auf Basis einfach zu installierender Sensorik erarbeitet.

Weiter lesen

Fraunhofer IPT forscht mit neuer Spritzgießmaschine

 Für die Herstellung hochpräziser und großflächiger Optikkomponenten

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT in Aachen verfügt seit kurzem über eine neue elektrische Spritzgießmaschine der Arburg GmbH + Co KG mit 320 Tonnen Schließkraft, die sich besonders für die Herstellung hochpräziser und großflächiger Optikkomponenten eignet.

Weiter lesen

Leichtbauallianz Sachsen gegründet

 Erstes Forschungsprojekt gestartet

Die drei sächsischen Universitäten TU Dresden, TU Bergakademie Freiberg und TU Chemnitz bündeln ihre Kompetenzen ab sofort in der Leichtbauallianz Sachsen. Im ersten gemeinsamen Forschungsvorhaben arbeiten die sächsischen Wissenschaftler an der Entwicklung einer neuen Generation von hybriden Leichtbauwerkstoffen sowie den dazugehörigen Technologien.

Weiter lesen

Evonik im Kunststoffbereich auf Wachstumskurs

Ausrichtung der Aktivitäten auf die Megatrends Ressourceneffizienz und Globalisierung  

„Create the Exceptional“ – unter diesem Leitbild tritt Evonik Industries, eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie, anlässlich der K 2016 in Halle 6/Stand B28 in Düsseldorf auf. Das Unternehmen präsentiert zwischen dem 19. und dem 26. Oktober außergewöhnliche Lösungsansätze und kreative Ideen, die in enger Zusammenarbeit mit den Kunden entwickelt werden.

Weiter lesen

BMBF fördert Industrie 4.0-Projekt „BaSys 4.0“

Fraunhofer IESE ist Projektkoordinator

Am 1. Juli 2016 fiel der Startschuss für das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt „Basissystem Industrie 4.0“ (BaSys 4.0). Ziel ist die Entwicklung eines „Betriebssystems“ für Produktionsanlagen, das die effiziente Wandelbarkeit eines Produktionsprozesses als zentrale Herausforderung der vierten industriellen Revolution unterstützt. Das Projekt wird mit 12 Mio. Euro gefördert und läuft über drei Jahre. Koordinator ist das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE, das heute das erste große Projektkickoff an seinem Standort in Kaiserslautern veranstaltet.

Weiter lesen

partnerland-japan

Japan wird Partnerland der CeBIT 2017

Das Partnerland der CeBIT 2017 in Hannover steht fest: Japan. Das gab jetzt die Deutsche Messe AG als Veranstalterin der CeBIT bekannt. Mit der Hightech-Nation Japan wird ein Spitzenreiter in Sachen Forschung und digitaler Kompetenz Partner der weltweit führenden Veranstaltung für Digitalisierung von Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft.

Weiter lesen

Neue, moderne BI-Plattform Envision

Ändert Cloud-Geschäftsmodell und verbessert die Anwendererfahrung

SolidThinkings Self Service Technologie zur Datenvisualisierung demonstriert Geschwindigkeit und unternehmensweite Zugriffsrechte in der Cloud oder auf vorhandener Infrastruktur

Weiter lesen

BestPractice Day 2016: Der Mensch im Mittelpunkt

Lean Leadership ermöglicht den Erfolg von Industrie 4.0

Die Digitalisierung treibt die deutsche Wirtschaft weiter vor sich her. Dabei sorgen weniger die technischen Herausforderungen für Kopfzerbrechen, sondern vor allem das enorme Tempo der auf die Mitarbeiter zukommenden Veränderungen. Auf dem diesjährigen „BestPractice Day“ der Unternehmensberatung Staufen herrschte unter den mehr als 350 Teilnehmern daher Einigkeit: Nur Unternehmen, die Führung und Mitarbeiterentwicklung ernst nehmen und als Kern ihrer Strategie implementieren, werden die Potenziale der digitalen Transformation wirklich heben.

Weiter lesen

Digitalisierung der Industrie: Deutsche und französische Elektroindustrie stellen gemeinsame digitale Agenda vor

„Europa steht an einem Scheidepunkt: Die Herausforderungen der digitalen Transformation können nur von einem geeinten Europa gestemmt werden”, sagte Michael Ziesemer, Präsident des ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie gestern auf der ersten gemeinsamen Industriekonferenz mit dem französischen Partnerverband FIEEC in Paris. „Auf Basis gemeinsamer Werte wollen wir Europa weiter stärken. Wir sind überzeugt, dass der deutsch-französische Motor die Kraft hat, um auch andere EU-Mitgliedstaaten mitzunehmen“, so Ziesemer weiter.

Weiter lesen

CeMAT ab 2018 alle zwei Jahre zeitgleich zur HANNOVER MESSE

Mit rund 1.000 Ausstellern aus aller Welt ist die CeMAT die international führende Messe einer stark wachsenden Branche, die 2015 allein in Deutschland ein Produktionsvolumen von 20,1 Milliarden Euro erreichte. Treiber des Wachstums sind insbesondere der Online-Handel und die vernetzte Produktion. Dabei werden an die Intralogistik hohe Anforderungen gestellt: Sie muss intelligent, vernetzt, hochflexibel, transparent, schnell und effizient sein. In der modernen Produktion ist immer häufiger „Losgröße 1“ gefragt, ebenso wie jede Bestellung im Online-Handel individuell ist.

Weiter lesen

Automobilindustrie will verstärkt auf Magnesium-Leichtbaupotenzial setzen

Cluster-Treff an der Hochschule Landshut beleuchtet Einsatzmöglichkeiten

„Innovative Leichtbaustrukturen aus Magnesium – Herausforderungen und Lösungen“ lautete der Titel des Cluster-Treffs am 22. Juni 2016 an der Hochschule Landshut, veranstaltet vom Cluster Automotive, dem Cluster Neue Werkstoffe und dem Leichtbau-Cluster der Hochschule. Dabei betonten die Referenten aus Industrie und Wissenschaft das hohe Leichtbaupotenzial von Magnesiumguss- und Magnesiumblechteilen, das künftig vor allem in Multi-Material-Lösungen auch verstärkt genutzt werden soll.

Weiter lesen

Prozessfähigkeitsuntersuchung von Schraubverbindungen

VDI/VDE 2645 Blatt 3 ist Richtlinie des Monats.

Bewertung und Dokumentation der Qualitätsfähigkeit von Schraubprozessen. Die Schraubmontage findet in fast allen Industriebereichen Anwendung. Sie ist das am meisten angewendete, wieder lösbare Fügeverfahren. Bei Schraubprozessen unter Serienbedingungen können vielfältige technische Möglichkeiten im Schraubbolzen und im Montagewerkzeug dazu führen, dass die Montage nicht prozesssicher verschraubt wird.

Weiter lesen

Durchbruch für das weltweite mobile Internet

DIGITAL LIFESTYLE PREVIEW anlässlich der IFA zeigt das Neuste von der eSIM bis zum Smartphone

Sie ist nicht nur der Schlüssel für die Unabhängigkeit eines jeden Handy-Nutzers. Die eSIM wird auch zur Nabelschnur der Digitalisierung. Denn die eingebettete, netzbetreiberunabhängige SIM-Karte wird IoT und Industrie 4.0 zum Durchbruch verhelfen.

Weiter lesen

Bild_Ueberreichung_WGP_Standpunkt

WGP-Standpunktpapier führt durchs Schlüsselloch zu Industrie 4.0

Im Rahmen des Kongresses „Produktionsforschung 2016“, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) am 23./24. Juni durchgeführt hat, überreichte Prof. Eberhard Abele, Präsident der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktionstechnik (WGP) Staatssekretär Dr. Georg Schütte das „WGP-Standpunktpapier Industrie 4.0“. „Wir wollen nicht das x-te Positionspapier auf den Weg bringen, sondern Ihnen als Stellvertreter der Politik ebenso wie Unternehmern und Wissenschaftlern einen auf wissenschaftlich neuestem Stand stehenden, längerfristig anwendbaren Leitfaden an die Hand geben, um Industrie 4.0 in der Produktion möglich zu machen“, betonte Abele.

Weiter lesen

Höchste Drücke in der Dieseleinspritzung mit neuen Werkstoffen

Die Drücke in Dieseleinspritzsystemen steigen weiter

Eine feinere Zerstäubung des Kraftstoffs während der Einspritzung, eine zunehmende Anzahl an Teil-Einspritzungen während des gesamten Einspritzvorgangs und weitere einspritzungstechnische Gründe erfordern steigende Einspritzdrücke. Kraftstoffführende Bauteile weisen dabei an den Bohrungsverschneidungen die höchsten Spannungsbelastungen auf.

Weiter lesen

csm_tieto_industrie_4.0_d876b8abab

Industrie 4.0 – Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine

Der IT-Spezialist Tieto und die TU Wien starten das Projekt HISNI („Harnessing Information from Social Networks in Industry 4.0“). Es wird von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG mit einem sechsstelligen Eurobetrag gefördert und ist auf eineinhalb Jahre angelegt. Insgesamt sind rund 20 Experten mit der Frage beschäftigt, wie die Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine in Zukunft optimal gestaltet werden können und welche Rolle Soziale Netzwerke dabei spielen.

Weiter lesen

XMedius eröffnet erste Cloud-Datenzentren in Europa

XMedius, ein führendes Unternehmen im Bereich sicherer Dokumentenaustausch für Unternehmen, gab heute die Eröffnung seiner europäischen Datenzentren am 8. Juli 2016 bekannt. Die neuen Zentren, die sich in Frankreich befinden, sind konzipiert, um eine robuste, sichere und lokale Hosting-Umgebung für die unternehmenskritischen Daten von Organisationen in ganz Europa bereitzustellen. Darüber hinaus erfüllen die Kapazitäten, die durch die neuen Rechenzentren zur Verfügung stehen, die auf dem ganzen Kontinent rasch wachsende Nachfrage nach der XMediusFAX® Cloud – der von XMedius entwickelten Cloud-basierten Hosting-Lösung für Unternehmen.

Weiter lesen

Längere Standzeit durch neue Beschichtung für Umformwerkzeuge

Werkzeuge für die Glasumformung halten in Zukunft länger

Eine neue Beschichtung kombiniert eine Platin-Iridium-Schutzschicht mit einer Tantal-Haftschicht und verlängert so die Standzeiten von Werkzeugen für das Präzisionsblankpressen auf mehr als 200 Pressvorgänge. Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte und testete die neue Beschichtung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Oberflächentechnik IOT der RWTH Aachen und vier weiteren Partnern aus der Industrie im Forschungsprojekt »Coat4Glass«.

Weiter lesen

Große Bauteile mit variabler Nahtbreite schweißen

K 2016: Wobbeln am LPKF-Stand

Eine brandneue Technologie stellt LPKF am Stand E04 in Halle 11 auf der K-Messe vor. Durch „Wobbeln“ kann die LPKF PowerWeld3D 8000 große Bauteile bis zu 100 cm x 70 cm mit Schweißnähten zwischen einem und fünf Millimeter fügen. Dabei sind auch Höhensprünge möglich.

Weiter lesen

MathWorks Automotive Conference 2016 in Stuttgart

Bereits zum zehnten Mal lädt MathWorks zur MathWorks Automotive Conference am 21. September nach Stuttgart ein. Bei dieser etablierten Konferenz zu Entwicklungen rund um MATLAB und Simulink tauschen sich Branchenführer zu aktuellen Themen in der Automobilindustrie aus. Neben Experten von MathWorks werden führende Ingenieure, Manager und weitere Vertreter von Fahrzeugherstellern und Zulieferern vor Ort sein.

Weiter lesen

IT-Sicherheitstraining für Industrie 4.0

Das renommierte Aus- und Weiterbildungszentrum SANS Institute veranstaltet vom 19. bis zum 25. September in London ein Sicherheitstraining rund um die Sicherheit von Industrieanlagen und die Industrie 4.0. Die Teilnehmer können drei verschiedene Kurse besuchen, die sich mit der Absicherung von Produktionsprozessen beschäftigen. Am Montag vor der Veranstaltung führt eine eintägige Konferenz in das Event ein. Das Training bereitet auf die Zertifizierung GIAC Global Industrial Cyber Security Professional (GICSP) vor.

Weiter lesen

Brandschutz in Betrieben und Unternehmen

Die wichtigsten Brandschutz-Maßnahmen im Überblick

Brände können für Betriebe und Unternehmen verheerende Folgen haben und ganze Existenzen zerstören. Laut des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) beläuft sich die Großschadenlast für Feuerschäden im Jahr 2015 vorläufig auf rund 1,3 Milliarden Euro. Dennoch unterschätzen viele Unternehmer und Betreiber das Risiko durch einen unzureichenden Brandschutz. Einen Überblick von den wichtigsten Brandschutzmaßnahmen für Betreiber und Unternehmer gibt Dirk Oetzel, Inhaber der Firma BSS Oetzel Brandschutzkompetenz und Referent der TÜV NORD Akademie.

Weiter lesen